Samstag, 20 März 2021 11:25

Etwa 50 Teilnehmer bei Klimaschutzdemo Empfehlung

Verschiedene Umwelt- und Klimaschutzorganisationen unterstützten mit ihrer gemeinsamen Kundgebung am Freitagnachmittag auf dem Markgräfler Platz die geforderten Ziele der Fridays-for-Future-Bewegung. Verschiedene Umwelt- und Klimaschutzorganisationen unterstützten mit ihrer gemeinsamen Kundgebung am Freitagnachmittag auf dem Markgräfler Platz die geforderten Ziele der Fridays-for-Future-Bewegung. Volker Münch

Von Volker Münch

Regionaler Beitrag zum Klimastreik von Fridays-for-Future auf dem Müllheimer Markgräfler Platz.

Umwelt- und Klimaschutzorganisationen haben am Freitagnachmittag in Müllheim mit geschätzt rund 50 Teilnehmern den weltweiten Klimastreik unterstützt, der von der Fridays-for-Future-Bewegung ausgerufen wurde. Die Agus Markgräflerland organisierte den regionalen Beitrag zum Klimastreik auf dem Markgräfler Platz, coronakonform mit Masken und Abstand. Laut Fridays-for-Future gab es am Freitag deutschlandweit hunderte Aktionen. So sollte daran erinnert werden, dass es neben Corona noch weitere existenzielle Themen gibt. Nach Ansicht der Fridays-for-Future-Bewegung kommt den Kommunen und Regionen eine wichtige Rolle beim Kampf gegen die Erderwärmung zu. Mit der Aktion wird Klimagerechtigkeit gefordert und die Politik angemahnt, die Einhaltung der 1,5 Grad-Grenze durch entsprechendes Handeln zu unterstützen. Neben der Agus habe sich in Müllheim "Aktionsbündnis Fessenheim stilllegen. Jetzt!", Bürgerwindrad Blauen, Anti-Atom-Netzwerk/Mahnwache Dreyeckland, die Initiativen Klimaschutz Staufen und Soziale Stadt, Generationen Netz und Rettet den Eichwald der Forderung der Bewegung mit Redebeiträgen angeschlossen.

Weitere Informationen

Gelesen 285 mal