Nachrichten

Frankreichs Versagen in Fessenheim

>>>weiter lesen

Tschernobyl von damals bis heute: ein Zeitzeuge berichtet

>>>weiter lesen

Erneuter Zwischenfall im umstrittenen grenznahen Atomkraftwerk Fessenheim

>>>weiter lesen

Video Clip Fessenheim


von brutto tempo

Informationen

Aktuelle bekannte Petitionen

Bookmark and Share

 

Montagsaktion am 06. August: Hiroshima gedenken – Atompolitik stoppen


 

SWR : 06.08.2012

Vor 67 Jahren wurde im japanischen Hiroshima die erste Atombombe gezündet. 140.000 Menschen starben unmittelbar und manche leiden noch heute unter den Spätfolgen. An den Hiroshima-Jahrestag wurde am Montag auch in Müllheim erinnert.


Foto: Philipp

Badische Zeitung:

Mit tiefer Abscheu vor dieser Technologie
Der heute in Waldkirch lebende Unternehmer Noriaki Ikeda aus Japan spricht über seine Erfahrungen mit Hiroshima... [weiter lesen]

 

Flyer Hiroshima Tag - Gedenken

Hiroshima gedenken – Atompolitik stoppen

Am 6. und 9. August 1945 starben die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki. Heute mahnen uns die Katastrophen von Harrisburg, Tschernobyl und Fukushima:
Raus aus der Atomwirtschaft!
Kenzaburo Oe, japanischer Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger sagt: „Der Glaube an die atomare Abschreckung und der an die friedliche Nutzung der Atomenergie sind unweigerlich mit einander verknüpft. Wir müssen uns von beidem lösen.“

Zu diesem Thema  wird Noriaki Ikeda, geboren 1972 in Nagasaki, am
Montag, 6. August 2012  um 18.00 Uhr
vor der Sparkasse in der Werderstrasse sprechen. Zudem werden weitere japanische Gästen an der Veranstaltung teilnehmen.
Das Aktionsbündnis „Fessenheim stilllegen.Jetzt“ und der Friedensrat Markgräflerland rufen zur Teilnahme an der Mahnwache in Müllheim auf.
Atomwaffen abschaffen - Atomkraftwerke abschalten - Atompolitik stoppen!